Der AsKI-Blog

Datum
Filter für Artikel
von
bis

On my Way, Ausstellungsmodell, Mosaik und Raster nach einer Idee von Kindern aus Bitterfeld-Wolfen, Foto: © KUNSTWELTEN

Das Thema des Reisens inmitten der Corona-Pandemie ins Zentrum eines Programms von Kindern, Künstlerinnen und Künstlern zu stellen, mag verwundern.

Joseph Joachim, Radierung von Gustav Eilers nach einer eigenen Zeichnung, Foto: Beethoven-Haus Bonn

Im Festjahr „1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland" widmet sich das Beethoven-Haus Bonn seinem ersten und Ehrenpräsidenten, dem Geiger, Komponisten und Hochschullehrer Joseph Joachim.

TSURIKRUFN!"So manche Bürger, auch ich, tun ihr Bestes
daß die Deutschen jüdischen Glaubens, die der Stadt soviel in
Kunst, Wissenschaft und Wirtschaft gegeben haben, nicht in Vergessenheit geraten."
LEO BODENSTEIN

 

rosalie, KLINGER | Begehbare Landschaften der Melancholie, 2013, kinetisch-interaktive Licht-Klang-Skulptur, Museum der bildenden Künste Leipzig, Foto: Wolf-Dieter Gericke

»rosalie ist eine der wenigen Künstlerinnen, die [...] diese endlose Kunst des Lichts, tief verstanden hat [...] Ich vermute sogar, dass rosalie, wenn sie so weitermacht, verdientermaßen den Titel bekommt: ‚Jackson Pollock des Lichts'.«
Peter Weibel

Titelbild kultur leben 1/21: TSURIKRUFN! Onlineprojekt des AsKI e. V. zum Festjahr ‘1.700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland‘, Motiv: Paul Falkenberg beim Filmschnitt, 1930er-Jahre, © Deutsche Kinemathek

Schon ehe die Corona-Maßnahmen die Kultur stark einschränkten (was sie immer noch tun) hatte der AsKI in seinem ersten Online-Gemeinschaftsprojekt „Alle Wege führen nach Rom" im Jahr 2019 gezeigt, wie gut sich dieses Medium eignet, um im Rahmen unserer vielgestaltigen Mitgliedsinstitute Themen aus unterschiedlichsten Perspektiven zu beleuchten.

Titelbild kultur leben 1/20: rosalie, KLINGER | Begehbare Landschaften der Melancholie, 2013, kinetisch-interaktive Licht-Klang-Skulptur, Museum der bildenden Künste Leipzig, Foto: Wolf-Dieter Gericke

Im Corona-Jahr, das uns nicht nur Mund-Nasenbedeckungen sondern auch, schlimmer, massive Publikumsausgrenzung aufzwingt, zeigt unsere AsKI-Zeitschrift willentlich ihr neues Gesicht: mit weniger Hochglanz, das Format größer, im Layout variabler und farbiger. Letzteres auch bei den Inhalten.

Digitale Tipps, Kinemathek Berlin, Videoporträt Der erste Oscar, Foto: AsKI e.V

Wartburg Stiftung Eisenach - Beethoven-Haus Bonn - Stiftung Schleswig Holsteinische Landesmuseen - Kinemathek Berlin

Screenshot: AsKI e.V.

Die diesjährige AsKI-Fachtagung sollte im Museum für Kommunikation Frankfurt stattfinden, wurde aber – wie so viele andere Veranstaltungen auch – ins Netz verlegt.

1999 errichtete Gedenktafel für die überstellten Insassen des aufgelösten Speziallagers Nr. 1 Sachsenhausen vor der Justizvollzugsanstalt Untermaßfeld, Foto: Stiftung Gedenkstätten Buchenwald

Die sowjetischen Speziallager in der postsozialistischen Erinnerungskultur

 Elisabeth Frink, Goggle Head, 1969, Bronze, Foto: The Ingram Collection of Modern British Art

Die Kunstgeschichte der Moderne hat mehr mit Kulturpolitik zu tun als gemeinhin angenommen. Das betrifft vor allem das Prädikat „international bekannt".

Herta Gumprecht bei der Maecenas-Ehrung für Dr. Christian Dräger in Lübeck, 2013, Foto: Margret Witzke, Lübeck

Ein großzügiges Geschenk stand am Anfang einer besonderen Beziehung: 1997, zur Eröffnung der vom AsKI getragenen Casa di Goethe in Rom, erschien dank der mäzenatischen Un­terstützung von Herta Gumprecht eine Faksimile-Ausgabe von Goethes Reise-Tagebuch, einer Ikone der europäischen Literatur- und Kulturgeschichte.

Modell für ein Kammergerichtsgebäude, 1757, Linden- und Pappelholz, farbig gefasst, © Gesellschaft für Reichskammergerichts­forschung e. V., Foto: Matthias Bähr

Mein Lieblingsobjekt ist ein Modell, eines der wenigen Objekte in unserer Sammlung, das dreidimensional und deshalb sehr anschaulich ist. Man kann daran die schwierige Funktionsweise des Gerichts wunderbar erklären – nicht zuletzt deshalb ist es vor allem auch bei Studenten beliebt.

Kranzkasten, 1900, stilisierter Blütenkranz aus Haaren mit hinein gelegten geflochtenen Zöpfen Wem dieses Gedenkbild gewidmet wurde, ist unbekannt. Es wird vermutet, dass es sich um ein verstorbenes Kind der (Groß-)mutter der Stifterin handelt, Foto: Museum für Sepulkralkultur, Kassel

Eine Ausstellung zu individuellen Formen des Erinnerns und Gedenkens

Goethe-Museum Düsseldorf, Blick in die Ausstellung mit dem Mappenwerk: Günther Uecker, ‘Huldigung an Hafez‘, 2015, 42 Druckgrafiken und Holzkassette, Goethe-Museum Düsseldorf/VG Bild-Kunst

Günther Uecker im Goethe-Museum? Der ,Nagelkünstler' in einem Literaturhaus? Gegenwartskunst in einem Barockschlösschen?

Das NEUE BUDDENBROOKHAUS, Visualisierung,  die LÜBECKER MUSEEN

Was macht eigentlich der Umbau des Buddenbrookhauses und wie ist es Ihnen während des Corona-Lockdowns ergangen? Wir fragten bei Museumsleiterin Dr. Birte Lipinski und Dr. Caren Heuer, Projektkoordinatorin des Umbaus, nach.

Rom, Via del Corso 2020, Foto: Domenico Matilli

Anfang September 2020: Die Casa di Goethe in Rom ist seit Ende Mai wieder für das Publikum geöffnet, als eine der ersten Kulturinstitutionen in der Ewigen Stadt nach dem Ende des strengen Lockdowns.

Sabine Schubert, Foto: Peter Badel

In diesem Jahr hat die Jury zur Verleihung der Maecenas Ehrung eine besondere Entscheidung getroffen. Erstmals ehrt sie in der Person von Sabine Schubert herausragendes kulturelles Engagement, das ohne großes Vermögen Einzigartiges leistet und bewirkt.

Installationsansicht, Peter Weibel - (Post-)Europa? im KOG, 2020  v.: Peter Weibel, Polster, aus der Serie: Scanned Objects, 1991;  h.: Peter Weibel, Klangkanal, 2012, ZKM | Zentrum für Kunst und Medien Karlsruhe  Technisches Konzept: Manuel Weber, Softwareentwicklung: Nikolaus Völzow  Kunstforum Ostdeutsche Galerie, Regensburg, Foto: Uwe Moosburger, www.altrostudio.de

Das Kunstforum Ostdeutsche Galerie zeichnet den Medienkünstler Peter Weibel mit dem Lovis-Corinth-Preis 2020 aus. Eine aus diesem Anlass eigens für Regensburg konzipierte Ausstellung ist der Höhepunkt des Jubiläumsprogramms zum 50-jährigen Bestehen des Museums.

.

xxnoxx_zaehler