Casa di Goethe : Robert Gschwantner - Eine Grand Tour in Bildern und Objekten

Casa di Goethe : Ausstellungsplakat Robert Gschwantner

Vom 30. Mai bis 23. Oktober 2018 zeigt die Casa di Goethe in Rom eine Ausstellung des österreichischen Künstlers Robert Gschwantner (*1968), der in seiner Arbeit den Eingriff des Menschen in die Natur und die damit verbundene Veränderung der Landschaft thematisiert. Im Zentrum seiner römischen „Grand Tour in Bildern und Objekten" stehen zwei bereits in der Antike angelegte künstliche Landschaften: die Wasserfälle der „Cascata delle Marmore" bei Terni und die antike Hafenanlage Portus (Lago di Traiano) in Fiumicino bei Rom.

In seinen Projekten konzentriert sich Robert Gschwantner in erster Linie auf europäische Wasserlandschaften wie Seen, Inseln und Kanäle, die durch das Zutun des Menschen Formen annehmen, die sie in der Natur nicht hätten. Wasser ist dabei das Grundelement, das die geometrische Form dieser Orte prägt und konserviert – und es ist auch das Element, das Gschwantner in seinen Arbeiten wie eine Art Reliquie einsetzt. In seinen Bildobjekten verschmelzen Natur, Landschaft, Technik und Architektur zu unterschiedlichsten Perspektiven - alles verwoben mit einer linearen Struktur aus transparenten PVC-Schläuchen, in denen vor Ort gesammelte Flüssigkeiten konserviert sind. Je nach Blickwinkel öffnen und schließen sich Details, die reale Landschaften, historische Bildausschnitte und andere Reminiszenzen an Realität und Geschichte reflektieren. Alles zeigt sich – nie alles Ganzes. Jeder Blick öffnet eine neue Reise in ein schimmerndes Kaleidoskop an Seherfahrungen und damit verbundenen Spuren in die Historie faszinierender technischer und kultureller Errungenschaften.

 

Mehr Informationen...

.

xxnoxx_zaehler

.

xxnoxx_zaehler