Jüdisches Museum Franken

Fürth

Jüdisches Museum Franken

Franken war eine bedeutende Wiege jüdischer Geschichte und Kultur in Süddeutschland. Heute blicken wir auf eine fast tausendjährige jüdische Geschichte zurück, in der sich vielfältige und bedeutende kulturelle Traditionen entwickelten, mit großen Gelehrten, eigenen religiösen Riten, fränkisch-jüdischen Dialekten, besonderen kulinarischen Gebräuchen, erstaunlich vielen Synagogenbauten und über hundert jüdischen Friedhöfen.

In diese beeindruckende jüdische Geschichte und Kultur gibt das Jüdische Museum Franken vor allem durch seine Museumsgebäude faszinierende Einblicke. Alle Häuser befinden sich in historischen Baudenkmälern aus dem 16. bis 18. Jahrhundert. Sie besitzen begehbare Laubhütten und Ritualbäder, die bis heute erhalten geblieben sind. Zusammen mit den umfangreichen Sammlungen von Judaika und Alltagsgegenständen vermitteln die Museen ein plastisches Bild des jüdischen Lebens in Franken – vom städtisch geprägten bis hin zum ländlichen Milieu, von seinen Anfängen bis heute. Alle drei Orte waren auch selbst wichtige jüdische Zentren ihrer umliegenden Region mit Rabbinatssitz und Distriktsverwaltung, Talmudschulen und bedeutenden Synagogen.

Das Jüdische Museum Franken in Fürth:Torakrone, © JMF, Foto: Richard Kraus, Nürnberg;

Das Jüdische Museum Franken in Fürth erzählt anhand von Judaika und Alltagsgegenständen Geschichte und Gegenwart jüdischen Lebens in Franken. Das Museum befindet sich in einem ehemaligen jüdischen Wohnhaus mit Ritualbad und historischer Laubhütte. Das Gebäude spiegelt auf faszinierende Art den gelebten Alltag jüdischer Familien vom 18. bis ins 19. Jahrhundert wider.

Das Jüdische Museum Franken in Schnaittach:Blick auf das Museumsgebäude, © JMF, Foto: Annette Kradisch, Nürnberg

Das Jüdische Museum Franken in Schnaittach wurde in der 1570 erbauten Synagoge mit angegliedertem Rabbinerhaus und Ritualbad eingerichtet. Mit seinem historischen Bau und seiner beeindruckenden Sammlung legt das Museum einen faszinierenden Fokus auf das Landjudentum. Für alle, die sich für das Leben auf dem Land interessieren: ein must-see!

Jüdisches Museum Franken in Schwabach: Historische Laubhütte, © JMF, Foto: Annette Kradisch, Nürnberg

Das Jüdische Museum Franken in Schwabach befindet sich in einem ehemals jüdischen Wohnhaus des Moses Löw Koppel in der Synagogengasse. Es handelt sich um das kleinste von allen drei Museen des Jüdischen Museums Franken, allerdings mit einem Kleinod europäisch-jüdischen Kulturerbes ausgestattet, das einzigartig ist: eine historische Laubhütte mit Wandfresken aus spätbarocker Zeit. Besucher*innen können sich auch mit der Synagogengassenapp auf eine spannende Zeitreise durch die jüdische Geschichte Schwabachs in der historischen Synagogengasse und Umgebung begeben.


Nach dem Krieg und dem Exil setzte sich Werner Gundelfinger, angesehener Bürger der Stadt Fürth, Sammler und Mäzen, für den Aufbau des Jüdischen Museums Franken ein. Sein Sohn, Ronnie Gundelfinger, führt diese Tradition im Sinne seines Vaters fort. Die Ausstellung im Jüdischen Museum Franken: "Familie Gundelfinger | Zwischen Spessart und Karwendel" fand in 2021/22 statt. Ein Bericht des Bayerischen Rundfunks.

Stiften aus Tradition: Alfred Nathan

Jüdisches Museum Franken

23.10.2022, Sonntag -
30.04.2023, Sonntag /
Do-So | 10-17 Uhr /
Eine Ausstellung zu Ehren des Fürther Mäzens Alfred Nathan im Jüdischen Museum FürthDer Re...

Jüdisches Museum Franken

Königstraße 89
90762 Fürth

Telefon: +49 (0)911-95 09 88-0
E-Mail: info@juedisches-museum.org
Fax:
www.juedisches-museum.org
Königstraße 89 90762

Zusätzliche Informationen

Jüdisches Museum Franken in Fürth

Postanschrift
Postfach 2055
90710 Fürth

Direktorin
Daniela F. Eisenstein

Öffnungszeiten
Do-So | 10-17 Uhr

Jüdisches Museum Franken in Schnaittach

Museumsgasse 12-16
91220 Schnaittach

Öffnungszeiten
Sa + So | 10-17 Uhr

Jüdisches Museum Franken in Schwabach

Synagogengasse 10a (rückwärtiger Eingang)
91126 Schwabach

Öffnungszeiten
So 10-17 Uhr

.

xxnoxx_zaehler