Museum der Brotkultur – Vater und Sohn Eiselen-Stiftung

  • Mäuse – Feinde, Freunde, Spiegelbilder

    Mäuse – Feinde, Freunde, Spiegelbilder

    16.07.2020 - 08.11.2020

    Mäuse (und Ratten) begleiten uns Menschen seitdem wir sesshaft sind, und sind uns in alle Teile der Welt gefolgt. Sie fressen Körner, Mehl und Brot und sind bzw. waren deshalb ebenso auf Äckern anzutreffen wie in Speichern, Mühlen, Backstuben und Wohnhäusern: überall da, wo Getreide angebaut und Brot gebacken und gegessen wird. Das Verhältnis zwischen Menschen und Mäusen ist vielschichtig. Lange wurden die kleinen Nager nur als Feinde und Nahrungskonkurrenten angesehen, man versuchte sie fernzuhalten, zu fangen und zu töten. Katzen, Fallen und Gift wurden gegen sie eingesetzt. Korn und Brot waren kostbar, oft auch knapp. Zudem galten die Tiere als Vorboten von Krankheiten und als Hinweis auf Unrat und Schmutz. Bis heute verursachen Mäuse Angst und Grauen.


    Weitere Informationen finden Sie hier.
.

xxnoxx_zaehler