Kunsthalle in Emden : Zwischen Schönheit und Sachlichkeit

Logo Emden

Boris Becker, Andreas Gursky, Candida Höfer, Axel Hütte, Thomas Ruff, Thomas Struth - Foto-Ausstellung

Biografisch vereint die sechs renommierten Fotokünstler der Ausstellung ihre Herkunft aus der Fotoklasse von Bernd und Hilla Becher an der Düsseldorfer Kunstakademie. Zwar haben die ehemaligen Schüler längst ihre eigenen - und überaus erfolgreichen - Wege gefunden, doch verweist etwa serielles Arbeiten und das Interesse an Architekturfotografie auf den großen Einfluss der Lehrer.

Thomas Ruff, Porträt (Simone Buch), 1988 c-print auf Plexiglas kaschiert, © Foto: Museum für Moderne Kunst, FrankfurtDie Ausstellung in Emden (26.1.-14.4.2002) möchte die Ambivalenz individueller Lösungen bei ähnlichem Umgang mit dem Medium beleuchten. Mit rund 60 zum überwiegenden Teil großformatigen Arbeiten werden signifikante Werkgruppen der Künstler gegenübergestellt. Stadtlandschaften und Naturaufnahmen sind ebenso vertreten wie Porträts und Interieurs.

Zwei Phänomene, die im Titel der Ausstellung aufgegriffen werden, treten dabei immer wieder hervor: Zum einen der scheinbar sachlich-kühle Blick auf die Dinge, der insbesondere aufgrund extremer Tiefenschärfe und großer Distanz zum Motiv ins Auge fällt. Zum anderen das auffällige Interesse, das Motiv durch Blickpunkt, Perspektive und mitunter digitale Nachbearbeitung in formalästhetische Strukturen zu überführen, die den Bildern eine nahezu ungegenständlich-abstrakte Dimension verleihen. Die Frage nach dem Bild ist den Künstlern offenbar wichtiger als die nach dem Motiv.

Anknüpfend an die Ausstellung "Lichtseiten - die schönsten Bilder aus der photographischen Sammlung der Berlinischen Galerie" mit Arbeiten namhafter Fotokünstler der ersten Jahrzehnte des 20. Jahrhunderts setzt die Kunsthalle in Emden ihre junge Tradition, regelmäßig Fotoausstellungen in ihr Programm aufzunehmen, fort.

AsKI KULTURBERICHTE 3/2001

.

xxnoxx_zaehler