Germanisches Nationalmuseum - Das Ausstellungshighlight 2003: Gold und Kult der Bronzezeit

Logo GNM

Der Höhepunkt des Jahres im Germanischen Nationalmuseum wird die Sonderausstellung "Gold und Kult der Bronzezeit" sein ( 22. Mai bis 7. September 2003).

 

Goldkegel von Ezelsdorf-Buch, © Foto: Germanisches Nationalmuseum Nürnberg Wie der Ausstellungsleiter, Dr. Tobias Springer, erläuterte, rekonstruiert die Ausstellung anhand von Schatzfunden aus ganz Europa den Sonnenmythos vor über 3000 Jahren.

 

Ausstellungsmittelpunkt ist die Präsentation von vier einzigartigen goldenen Hüten, die wohl von Priestern oder Magiern getragen wurden: Der Goldkegel von Ezelsdorf-Buch aus dem Germanischen Nationalmuseum, der Goldene Hut von Schifferstadt, der Cône d'Avanton und der Berliner Goldhut bilden die wohl außergewöhnlichste Objektgruppe der alteuropäischen Bronzezeit.

Ihre Ornamentik spiegelt astronomisch-kalendarische Kenntnisse wider, deren Präzision den heutigen Betrachter staunen lässt. Ähnlich wie die Himmelsscheibe von Nebra zeigen auch diese Objekte, welch genaue Vorstellungen die Menschen vom Ablauf eines Jahres hatten und wie wichtig ihnen das Wissen vom Geschehen am Himmel war.

 

 

AsKI KULTURBERICHTE 1/2003

.

xxnoxx_zaehler