Museumsstiftung Post und Telekommunikation, Frankfurt am Main : Pressereferent/in

Die Museumsstiftung Post und Telekommunikation ist eine Stiftung des öffentlichen Rechts, zu der die Museen für Kommunikation in Berlin, Frankfurt am Main und Nürnberg sowie das Archiv für Philatelie in Bonn gehören.

Für unser Museum für Kommunikation in Frankfurt suchen wir zum 1. Januar 2019 eine/einen

Pressereferentin / Pressereferent Vollzeit (39 Stunden), Entgeltgruppe 12 TVöD (Bund)

Zu ihren Aufgabenbereichen gehören neben der operativen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit für das Museum, die Entwicklung von Konzepten und Strategien für die Mediaplanung und das Marketing auf Basis der geplanten Ausstellungen, Veranstaltungen und der für das Haus relevanten Themen. Ziel ist es, eine möglichst erfolgreiche überregionale Wahrnehmung des Museums für Kommunikation Frankfurt in der Öffentlichkeit zu gewährleisten. Dafür sind Medienkontakte und Kooperationen strategisch zu knüpfen, zu pflegen und auszuwerten (Monitoring) sowie Presse- und Veranstaltungsformate zu organisieren. Sie haben eine hohe Web-Affinität und umfassende Erfahrung und Kenntnisse im Bereich dialogorientierter Online-Kommunikation und Social Media Anwendungen. Darüber hinaus wird eine stiftungsweite Zusammenarbeit und Abstimmung mit den Kommunikationsaufgaben der Museen in Nürnberg und in Berlin erwartet .

Voraussetzungen sind eine abgeschlossene Hochschulbildung (von Fachrichtungen mit inhaltlichem Bezug zu den Museumsinhalten und/oder Bezug zu Kommunikationswissenschaften/ Journalistik). Auch Beschäftigte, die aufgrund gleichwertigen Fähigkeiten und Erfahrungen entsprechende Tätigkeiten bereits ausüben. In jedem Fall erwarten wir ausgewiesene Berufserfahrungen im Bereich Presse/ÖA/Medien von mindestens drei Jahren sowie sehr gute Deutsch- und sichere Englischkenntnisse in Wort und Schrift.

Von Vorteil sind Erfahrungen in der selbständigen Entwicklung und Umsetzung kreativer Ideen zur zielgruppengerechten Kommunikation, Kenntnisse der Kommunikations- und Medien-geschichte sowie aktueller Entwicklungen, Museumserfahrungen sowie eine hohe Affinität zu modernen Kommunikationstechnologien.

Wir erwarten eine ausgeprägte Teamfähigkeit, hohe kommunikative Kompetenz die Fähigkeit, sich rasch in neue Themen und Sachverhalten einarbeiten zu können.

Die Museumsstiftung Post und Telekom fördert die Gleichstellung von Frauen und Männern und begrüßt besonders die Bewerbungen von Frauen. Eine familienorientierte modifizierte Arbeitszeit ist in bestimmtem Rahmen möglich. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber (§ 2 Sozialgesetzbuch IX) werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Für weitere Auskünfte steht Ihnen Frau Oertel unter folgender Telefonnummer 030 / 71 30 27 72 zur Verfügung.

Bitte senden Sie Ihre aussagefähige Bewerbung bis zum 9. September 2018 an die:

Museumsstiftung Post und Telekommunikation
– Personal –
Leipziger Straße 16
10117 Berlin

E-Mail: bewerbung1@mspt.de

Online–Bewerbungen sind willkommen! Bitte achten Sie darauf, dass die gesamte Bewerbung nicht mehr als 4 MB Umfang hat! Sie wünschen Ihre Unterlagen in Papier bei Nichtberücksichtigung zurück? Bitte legen Sie einen frankierten Rückumschlag bei.

Durch die Abgabe Ihrer Bewerbung willigen Sie darin ein, dass wir Ihre personenbezogenen Daten in dem System der Museumsstiftung für dieses Bewerbungsverfahren speichern und verarbeiten. Ein Widerruf dieser Einwilligung ist jederzeit möglich.

Achtung! Bitte senden Sie Ihre Bewerbungen direkt an die Einrichtung, die die Stelle ausschreibt, und nicht an den Deutschen Museumsbund. Wenn in der Ausschreibung keine E-Mail-Adresse angegeben ist, sind Online-Bewerbungen nicht erwünscht. Vielen Dank!

Bewerbungsende: 09.09.2018

Stellenausschreibung als PDF: Hier
.

xxnoxx_zaehler