Maecenas-Ehrung 2001: Udo van Meeteren

Udo van Meeteren

Udo van Meeteren aus Düsseldorf erhielt die Maecenas Ehrung des Arbeitskreises selbständiger Kultur-Institute e.V., da er sich als Mäzen von Wissenschaft, Kultur und sozialen Projekten vielfältig betätigt und um die Förderung des kulturellen Lebens in der Bundesrepublik Deutschland verdient gemacht hat.


Aus der Begründung der Jury

Als Persönlichkeit, die sich eher in den Hintergrund stellt, verkörpert Udo van Meeteren ein Ideal mäzenatischen Tuns. Besonders hervorzuheben ist die 1980 aus eigenen Mitteln gegründete gemeinnützige „Stiftung van Meeteren", die wissenschaftliche und kulturelle Ziele mit einer jährlichen Summe von ca. 600.000 € unterstützt, sowie Udo van Meeterens ehrenamtliches Engagement im Stifterverband für die deutsche Wissenschaft, Essen.

Seine Zielsetzungen, die besonders in der nach dem Tod des Sohnes begründeten Stiftung zum Ausdruck kommen, sind zu umschreiben mit Linderung von Armut, von Not und Krankheit, mit der Erhaltung einer gesunden Natur und Umwelt, mit der Förderung humanitärer Wertsetzungen im Interesse eines freiheitlichen Gemeinwohls, mit der Förderung der Völkerverständigung durch internationalen Jugendaustausch. Nur zwei seiner Aktivitäten seien genannt: die Einrichtung eines Naturschutzgebiets Mehlental (Rheinland-Pfalz) und die Beteiligung an der Rekonstruktion des von Nicolas de Pegage errichteten Rokoko-Schlosses Benrath. Udo van Meeteren wurde u. a. der Große Ehrenring der Landeshauptstadt Düsseldorf verliehen.

 

Die Auszeichnung wurde im Rahmen eines Festaktes im Rathaus von Stendal am 28. Oktober 2001 verliehen. Der Ministerpräsident des Landes Sachsen-Anhalt, Dr. Reinhard Höppner hielt den Festvortrag - die Laudatio hielt Prof. Dr. Dr. h.c. mult.Volkmar Hansen, Direktor des Goethe-Museums Düsseldorf.

 

.

xxnoxx_zaehler

.

xxnoxx_zaehler