Maecenas-Ehrung 1997: Dr. h.c. mult. Paul Sacher

Dr. h.c. mult. Paul Sacher

Dr. h.c. mult. Paul Sacher aus Basel erhielt die Maecenas-Ehrung des Arbeitskreises selbständiger Kultur-Institute e. V. für seine beispielgebende Förderung der zeitgenössischen Musik.

Aus der Begründung der Jury

Paul Sacher betätigt sich in einer einzigartigen Weise als Mäzen. Er verbindet seine eigene Künstlerschaft als einer der profiliertesten Dirigenten unserer Zeit gerade im Hinblick auf die Interpretation von Musik unseres Jahrhunderts mit der intensiven und initiativen Förderung des zeitgenössischen Musikschaffens. Er hat zahlreiche, heute herausragende Komponisten bereits früh gefördert, sei es durch Aufführung ihrer Werke, durch Vergabe von Kompositionsaufträgen, durch Stipendien und nicht zuletzt durch die musikwissenschaftliche Aufarbeitung ihrer Werke. Die 1986 gegründete Paul Sacher Stiftung gehört weltweit zu den bedeutendsten Sammlungen der Musik unseres Jahrhunderts. Die das Sammeln ergänzende musikwissenschaftliche Forschungstätigkeit, die zusätzlich auch noch durch die Vergabe von Stipendien befördert wird, kann als vorbildlich gelten und hat das Wissen um das zeitgenössische Musikschaffen und die Entwicklung der Musiksprache in unserem Jahrhundert wesentlich erweitert und vertieft. Sie leistet einen kaum zu überschätzenden Beitrag zu dessen Verständnis und gewährleistet durch rechtzeitig betriebene Dokumentation schon heute, daß kommende Generationen die Grundlagen für ihre eigene Auseinandersetzung mit der Musik des 20. Jahrhunderts vorfinden werden.

Zu diesem Bereich trat Paul Sachers Engagement für eine qualifizierte Beschäftigung mit der Musik und der historischen Aufführungspraxis der Vorklassik hinzu. Eine der wichtigsten und prägendsten Einrichtungen auf diesem Gebiet, die bereits 1933 gegründete Schola Cantorum Basiliensis, verdankt ihrem Gründer und zeitweiligen Direktor viel, ebenso die Musik-Akademie der Stadt Basel. Die Auswirkungen auf die heutige Aufführungspraxis wie auf die Beschäftigung mit "alter Musik" und deren Präsenz nicht nur mit einigen wenigen Spitzenwerken, sondern in der Breite im heutigen Konzertrepertoire sind beträchtlich.

Paul Sacher hat durch diese Bemühungen das Musikleben unserer Zeit wie kaum ein anderer gefördert, ja Weichen gestellt und mitgestaltet. Er hat dabei die Grenzen der Schweiz geradezu selbstverständlich überschritten und auch deutsche Komponisten wesentlich gefördert. Dies kommt in vielen Uraufführungen zum Ausdruck, die ihm von zwei Komponistengenerationen zwischen Richard Strauss, Paul Hindemith und Wolfgang Rihm anvertraut wurden. Zu den Sammlungen der Paul Sacher Stiftung gehören etwa umfangreiche Bestände von heute so renommierten deutschen Komponisten wie Hans Werner Henze, Helmut Lachenmann, Aribert Reimann und Wolfgang Rihm. An der wissenschaftlichen und bibliothekarischen Bearbeitung der Bestände sind auch mehrere deutsche Musikwissenschaftler und Archivare beteiligt. Durch Paul Sacher erweitert sich das Spektrum der Maecenas-Ehrung zum ersten Mal auf den Bereich der Musik.

Die Auszeichnung wurde im Rahmen eines Festaktes in der Deutschen Bibliothek in Frankfurt am Main am 13. November 1997 verliehen.

Die Laudatio hielt der Schriftsteller Rolf Hochhuth.

.

xxnoxx_zaehler

.

xxnoxx_zaehler