Kulturförderung in Europa

Fachtagung des AsKI e.V. am 17. November 2008 in Wetzlar

Diese Fachtagung wurde in Zusammenarbeit mit dem Cultural Contact Point Germany durchgeführt. Sie wurde auf besonderen Wunsch der Mitgliedsinstitute am Vortag der AsKI-Mitgliederversammlung 2008 angeboten. Sie sollte vor allem über das spartenübergreifende KULTUR-Programm 2007-2013 der EU und über weitere europäische Fördermöglichkeiten im kulturellen Sektor informieren. Fragen aus dem Teilnehmerkreis wurden ausführlich diskutiert und beantwortet.

Vorträge und Referenten

  • Das spartenübergreifende KULTUR-Programm 2007-2013 der EU und weitere europäische Fördereinrichtungen des kulturellen Sektors Präsentation der Förderprogramme und der Förderkriterien (z.B. Was macht ein Projekt zu einem EU-Projekt?), der rechtlichen Hintergründe, Besonderheiten und des Procederes sowie mögliche Hilfestellungen bei der Antragstellung. Fragen können bereits während der Veranstaltung gestellt werden ...
    Sabine Bornemann, Leiterin des Cultural Contact Point Germany (CCP), Bonn
  • Künstlerkolonien in Europa. ‚Im Zeichen der Ebene und des Himmels' Dieses EU-geförderte Ausstellungsprojekt wurde vom Germanischen Nationalmuseum Nürnberg 2001-2002 federführend betreut und in Kooperation mit dem Skagens Museum (DK) und dem Singer Museum (NL) durchgeführt. Ein Erfahrungsbericht.
    Dr. Matthias Hamann, Direktor des Museumsdienstes Köln, vormals Germanisches Nationalmuseum Nürnberg
  • Die Euroregion 'Pro Europa Viadrina Mittlere Oder e.V.' und ihr deutsch-polnisches Projekt 'Museumsverbund Gerhard Hauptmann' gefördert aus dem Programm der Gemeinschaftsinitiative INTERREG III A. Ein Erfahrungsbericht.
    Dr. Wolfgang de Bruyn, Direktor des Kleist-Museums, Frankfurt/Oder
  • Die Förderung eines Bauprojektes durch das EFRE-Ziel II Programm. (EFRE = Europäischer Fonds für Regionale Entwicklung) Statement.
    Eske Nannen, Geschäftsführerin der Kunsthalle in Emden
.

xxnoxx_zaehler

.

xxnoxx_zaehler