.

Wir über uns

Privates Engagement für Kunst und Kultur leistet seit jeher - neben der Förderung durch die öffentliche Hand - einen wesentlichen Beitrag zur kulturellen Entwicklung unserer Gesellschaft. Die Unterstützung von Künstlern, der Erhalt und die Erweiterung von Sammlungen, die Dokumentation kultureller und kulturhistorischer Vorgänge sowie die Präsentation umfangreicher Ausstellungen sind ohne die fördernde Initiative Einzelner, privater Einrichtungen oder Unternehmen nicht denkbar.

 

Herausragende und traditionsreiche Sammlungen, Archive, Bibliotheken und Forschungseinrichtungen in Deutschland führen ihre Gründung auf einen solchen privaten Impuls zurück: Im 19. Jh. als Ausdruck bürgerlichen Selbstbewusstseins und Wissensdrangs entstanden, sind sie zum festen Bestandteil des kulturellen Lebens geworden und noch heute Vorbild für eine Reihe von mäzenatischen Stiftungen.

 

36 aus solchen Impulsen entstandene private, rechtlich selbständige und gemeinnützige Stiftungen und Vereine haben sich im 1967 gegründeten Arbeitskreis selbständiger Kultur-Institute e. V. - AsKI zusammengeschlossen. Sie widmen sich mit unterschiedlicher Aufgabenstellung dem Erwerb, dem Erhalt und der Präsentation von Kulturgut sowie der Erforschung und Vermittlung kulturhistorischer Fakten und Zusammenhänge. Sie tragen dazu bei, die Vergangenheit der Nation und Europas als „organisiertes" Gedächtnis zu bewahren und für die Gegenwart fruchtbar zu machen.

 

Das fachwissenschaftliche Spektrum der Mitgliedsinstitute umfasst die Bereiche: Architektur, bildende und angewandte Kunst, Buchkunst, Denkmal- und Sepulkralkultur, Kultur- und Wissenschaftsgeschichte, Kommunikation und Medien, Literatur, Sprache und Dichtung, Musik, Pädagogik und Theologie, Rechts- und Filmgeschichte, Rundfunk und historische Dokumentation. Diese Vielfalt, ja Bündelung kultureller Kompetenz für interdisziplinäre Aufgaben nutzen zu können, ist für alle Beteiligten von großem Vorteil.

 

Das Ziel der Institute, Neigung und Engagement der Bürger für die Kultur zu stärken, die Aufmerksamkeit und das Verständnis der Öffentlichkeit für Kunst und Kultur zu fördern und die gesellschaftspolitische Bedeutung kultureller Aufgaben in das Blickfeld der kulturpolitisch Verantwortlichen zu heben, unterstützt der AsKI durch besondere Ausstellungen, Veranstaltungen und Publikationen, die er mit einzelnen oder mehreren Mitgliedsinstituten realisiert. Neben der Dokumentation der fachwissenschaftlichen Leistungen soll auf kulturpolitischer Ebene das Bewusstsein dafür gestärkt werden, welch hohen Rang die Kulturförderung, speziell in ihrer privaten Ausformung, für unsere Gesellschaft und ihre Bürger hat.

 

Der AsKI vertritt diese Ziele auch gegenüber dem Parlament und der Regierung des Bundes, die sich, vertreten durch den Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, aus gesamtstaatlicher Verantwortung an der Förderung des AsKI und, im Verbund mit den Ländern, an der Förderung einer Reihe von Mitgliedsinstituten des AsKI beteiligen.

 

Jeder Einzelne kann durch eigenes Engagement - eine Mitgliedschaft oder eine Spende - eines der hier vorgestellten Institute unterstützen und so die Entwicklung des kulturellen Lebens in Deutschland mitbestimmen.

 



  • PDF
  • Sie können diese Seite versenden/ empfehlen
  • Druckversion dieser Seite
.