Gesellschaft für deutsche Sprache e.V.

Wiesbaden

Gesellschaft für deutsche Sprache Wiesbaden: Bibliothek

Eine Sprache ist kein statisches, unveränderliches Gebilde, sondern sie wächst und verändert sich im Lauf der Zeit. Auch heute macht die deutsche Sprache vielfältige Wandlungen durch. Die audiovisuelle Revolution, der internationale Austausch, die zunehmend in die Gemeinsprache eindringenden Fachsprachen: Dies alles hat Einfluss auf unsere Gegenwartssprache. Nicht nur die Sprache der Politik und die Behörden-, Gesetzes- und Amtssprache sind durch den beschleunigten Wandel des gesellschaftlichen Bewusstseins vor große Herausforderungen gestellt.

Die Gesellschaft für ­deutsche Sprache in Wiesbaden (GfdS)

ist eine politisch unabhängige Vereinigung zur Pflege und Erforschung der deutschen Sprache. Als ihre Aufgaben sieht sie es an, unter Berücksichtigung sprachwissenschaftlicher Erkenntnisse

  • das Bewusstsein für die deutsche Sprache in der Öffentlichkeit zu vertiefen
  • die deutsche Sprache in ihrer Funktion in der Welt zu pflegen
  • die Sprachentwicklung kritisch zu beobachten und unsere Sprache auch im technischen Zeitalter menschlich zu gestalten und lebendig zu erhalten
  • Empfehlungen für den allgemeinen ­Sprachgebrauch zu geben

Schwerpunkte ihrer Arbeit sind

  • die Beratung von Privatpersonen, Behörden, öffentlichen Institutionen und Firmen, die mit Fragen und Bitten um Auskünfte oder Sprachgutachten an die GfdS herantreten (darunter in Vornamenangelegenheiten), sowie die Prüfung und Korrektur von Texten
  • Seminare z. B. zur Rechtschreibung, zur Verwaltungssprache, zur Leichten/­Einfachen Sprache und zur Rechtssprache
  • Veranstaltungen und Vorträge in den über 100 Zweigen im In- und Ausland
  • die Veröffentlichung der Zeitschriften „Der Sprachdienst“ und „Muttersprache“
  • die Verleihung des Medienpreises für Sprachkultur, des Hans-Oelschläger-­ Preises und des Alexander-Rhomberg-Preises
  • Projekte und Aktionen, u. a. „Wort des Jahres“ und „Die beliebtesten Vornamen“

Der Redaktionsstab beim Deutschen Bundestag prüft Gesetzentwürfe und Verordnungen auf Sprachangemessenheit und Verständlichkeit. Darüber hinaus erteilt er Bundestag und Bundesrat bei allen Sprachfragen Ratschläge und Empfehlungen.

Die Bibliothek der Gesellschaft ist aus den Sammlungen des ehemaligen Deutschen Sprachvereins erwachsen und enthält u. a. seltene Dokumente der praktischen Sprachpflege im 19. und 20. Jahrhundert. Darüber hinaus besitzt die GfdS eine ständig wachsende Belegsammlung zur deutschen Gegenwartssprache sowie die größte deutsche Vornamendatenbank.

Die Zeitschrift „Muttersprache“ erscheint bereits seit 1890. Sie hat die Aufgabe, die Ergebnisse der germanistischen Sprachforschung einer breiten Öffentlichkeit darzustellen, und nimmt damit einen Platz zwischen Sprachwissenschaft und Öffentlichkeit ein. „Der Sprachdienst“, 1957 aus der Praxis der GfdS entstanden, ist keine Fachzeitschrift, sondern er wendet sich an ein breites sprachinteressiertes Publikum und erörtert Fragen der deutschen Gegenwartssprache, die in allgemein verständlicher Weise präsentiert werden.

Kaspar Stieler, Der Teutschen Sprache Stammbaum und Fortwachs oder Teutscher Sprachschatz (...), Nürnberg 1691, TitelseiteDie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Geschäftsstelle halten durch Vorträge und Veröffentlichungen und durch Teilnahme an Tagungen die enge Verbindung zur germanistischen Fachdiskussion aufrecht. Über die Mitgliedschaft in Gremien und durch die Zusammenarbeit mit anderen Institutionen sichert sich die GfdS einen festen Platz im Kreise derer, die sich um eine allgemeine Belebung der sprachlichen Kultur in der Bundesrepublik bemühen; sprachpolitische und sprachkulturelle Entwicklungen, die sich im globalen Rahmen ergeben, sollen dabei nicht aus den Augen verloren werden.


Der Schauspieler und Synchronsprecher William Cohn ist Sprachbotschafter der GfdS. Er erklärt Begriffe aus dem aktuellen Sprachgebrauch.

 

Termine der Zweigvereine auf einen Blick

Gesellschaft für deutsche Sprache e. V.

10.05.2017, Mittwoch -
31.07.2018, Dienstag / /
Über den ganzen Erdball verteilt gibt es ehrenamtlich geleiteten Zweige der GfdS. Derzeit sin...

Gesellschaft für deutsche Sprache e.V.

Spiegelgasse 7
65183 Wiesbaden

Telefon: +49(0)611 - 99 955-0
E-Mail: sekr@gfds.de
Fax: +49(0)611 - 99 955 30
www.gfds.de
Spiegelgasse 7 65183

Zusätzliche Informationen

Geschäftsführerin
Dr. Andrea-Eva Ewels

Telefonische Sprachberatung
Tel. 0900 - 18 88 128
(1,86 €/Min., für Mitglieder kostenlos)

.

xxnoxx_zaehler

.

xxnoxx_zaehler