Kunsthalle Bremen

  • TSURIKRUFN! Erinnern an den jüdischen Künstler Max Liebermann

    TSURIKRUFN! Erinnern an den jüdischen Künstler Max Liebermann

    01.07.2021 - 31.10.2029

    "Ob ich Jude und reich bin, was schiert das meine Kunst?"
    Max Liebermann
    Max Liebermann war einer der führenden Vertreter des deutschen Impressionismus und der wohl gefragteste Porträtmaler seiner Zeit. Den Direktor der Kunsthalle Bremen, Gustav Pauli, unterstützte er bei der »Eroberung Bremens für die moderne Malerei«

    TSURIKRUFN! Erinnern an Max Liebermann

    »Tsurikrufn« ist jiddisch und bedeutet »erinnern«. Erinnern möchte der Arbeitskreis selbständiger Kultur-Institute e.V. - AsKI im Festjahr 2021 an die vielen jüdischen Bürgerinnen und Bürger, die das kulturelle Leben in Deutschland bereichert haben. Für dieses digitale Gemeinschaftsprojekt haben die Mitgliedsinstitute des AsKI e.V. ihre Archive geöffnet. Sie erzählen auf der Website www.tsurikrufn.de beeindruckende Geschichten von Jüdinnen und Juden, die für ihr Haus eine maßgebliche Rolle gespielt haben.


    Weitere Informationen finden Sie hier.
  • Remix. Einblicke in die Sammlung zeitgenössischer Kunst

    Remix. Einblicke in die Sammlung zeitgenössischer Kunst

    26.02.2022 - 13.11.2022

    Seit Sommer 2020 präsentiert die Kunsthalle Bremen ihre umfassende Sammlung grundlegend neu. Dabei begegnen überraschende Funde aus dem Depot altbekannten Meisterwerken. Deutsche und französische Kunst treten in einen kreativen Dialog. Programmatische Räume zu globalem Handel, Klimawandel und dem Kampf um den Glauben beschäftigen sich mit Themen, die die Menschen seit Jahrhunderten bewegen. Die Sammlungspräsentation verknüpft eine regionale Perspektive mit dem globalen Geschehen und schlägt dabei den Bogen vom Mittelalter bis in die Gegenwart.


    Weitere Informationen finden Sie hier.
.

xxnoxx_zaehler