Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung e.V.

Darmstadt

Poetica 2015, Köln: v.l. John Burnside, Yeşim Ağaoğlu, Adam Zagajewski, Yang Lian

Die Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung

wurde am 28. August 1949 gegründet. Ihr gehören namhafte Schriftsteller, Kritiker und Übersetzer an, Sprach- und Literaturwissenschaftler, aber auch Juristen und Naturwissenschaftler, deren Arbeit sich durch ein besonderes Interesse an der Sprache auszeichnet.

Ihre rund 180 Mitglieder kommen nicht nur aus Deutschland, der Schweiz und Österreich, sondern auch aus vielen anderen Ländern Europas, Amerikas und Asiens. Ihre Aufgabe sieht die Akademie vornehmlich darin:

  • Die Sprachentwicklung in der Verbindung von sprachwissenschaftlicher, literarischer und literaturkritischer Kompetenz aufmerksam zu begleiten.
  • In der Zusammenarbeit mit europäischen Literaturakademien und verwandten Institutionen in Deutschland literarische, sprach- und kulturkritische Themen zu erörtern.
  • Sich für den freien Austausch der Meinungen in Wort und Schrift einzusetzen und zu einer differenzierten Debattenkultur beizutragen.
  • Vergessene oder marginalisierte Literatur durch ihre Veröffentlichungen wieder ins Gespräch zu bringen.
  • Auszeichnungen an herausragende Autoren zu vergeben: den Johann-Heinrich-Merck-Preis für literarische Kritik und Essay, den Sigmund-Freud-Preis für wissenschaftliche Prosa, den Johann-Heinrich-Voß-Preis für Übersetzung, den Friedrich-Gundolf-Preis für die Vermittlung deutscher Kultur im Ausland und den renommiertesten Literaturpreis im deutschsprachigen Raum: den seit 1951 vergebenen Georg-Büchner-Preis für deutschsprachige Literatur. Der Georg-Büchner-Preis wird jährlich während der Herbsttagung der Akademie in Darmstadt verliehen. Die Dotation beträgt 50.000 Euro.

     „Vom Krieg erzählen“, Gustav Seibt und Carolin Emcke, Herbsttagung 2014, Darmstadt, Foto: © Deutsche Akademie

Finanziert wird die Arbeit der Akademie durch die institutionellen Träger – die/ den Beauftragte/n der Bundesregierung für Kultur und Medien, die Ländergemeinschaft über die Kulturstiftung der Länder, das Land Hessen und die Stadt Darmstadt (Sitz der Akademie) – sowie durch private Förderer.


Eine Ausstellung des Deutschen Hygiene-Museums Dresden und der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung Darmstadt vom 24. September 2016 bis 20. August 2017

Kuratorin: Colleen M. Schmitz
Ausstellungsgestaltung: Julia Neubauer, büroberlin
Produktion Filmtrailer: form-art-network – Das Netzwerk für Kulturmarketing, Berlin (https://form-art-network.com)
© Deutsches Hygiene-Museum

SPRACHE: Welt der Worte, Zeichen, Gesten

Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung e.V.

24.09.2016, Samstag -
20.08.2017, Sonntag /
Di-So, Feiertage | 10-18 Uhr /
Deutsches Hygiene-Museum Dresden 24. September 2016 bis 20. August 2017Mit dieser Ausstellung ...

Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung e.V.

Alexandraweg 23
64287 Darmstadt

Telefon: +49 (0)6151 - 40 92-0
E-Mail: sekretariat@deutscheakademie.de
Fax: +49 (0)6151 - 40 92-99
www.deutscheakademie.de
Alexandraweg 23 64287

Zusätzliche Informationen

Generalsekretär
Dr. Bernd Busch

.

xxnoxx_zaehler

.

xxnoxx_zaehler