Museumsstiftung – Post und Telekommunikation

Bonn

Museum für Kommunikation Berlin

Die Museumsstiftung Post und Telekommunikation

wurde 1995 im Zuge der bundesdeutschen Postreform gegründet. Finanziell getragen wird sie von der Deutschen Post und der Deutschen Telekom. In der deutschen Museumsszene gilt die Kooperation zwischen der Museumsstiftung und den beiden Konzernen als herausragend konsequentes Beispiel einer öffentlich-privaten Partnerschaft.

Ein Kuratorium übernimmt dabei die Rolle eines Verwaltungsrates. Die Rechtsaufsicht über die Museumsstiftung hat das Bundesministerium der Finanzen. Stiftungszweck ist die Sammlung, Erschließung und Darstellung der gesamten Entwicklung der Informationsübermittlung in den Bereichen Post und Telekommunikation. Um diesen öffentlichen Auftrag wahrzunehmen, führt die Stiftung, neben einem Archiv für Philatelie in Bonn, je ein Museum für Kommunikation in Berlin, Frankfurt/M. und Nürnberg.

Dunkelblaue Two-Pence-Mauritius aus dem Jahre 1847 im Museum für Kommunikation Berlin

Museum für Kommunikation Berlin

1872 gründete Heinrich von Stephan in Berlin das weltweit erste „Postmuseum". Das 1898 in dem Gebäude an der Leipziger Straße in Berlin-Mitte eröffnete Haus ist heute Sitz des Museums für Kommunikation Berlin. Hier wird das Thema „Kommunikation" auf lebendige und vielfältige Weise erlebbar: Im Lichthof begrüßen drei charmante Roboter die Gäste. Die Revolutionen menschlicher Kommunikation vom Faustkeil bis zum Smartphone stehen im Mittelpunkt der Dauerausstellung im ersten Obergeschoss. Interaktive Stationen, darunter eine Rohrpostanlage, eine Morsestation und ein Fernsehstudio, laden zum Ausprobieren ein. In seiner Schatzkammer präsentiert das Haus besondere Kostbarkeiten wie die Blaue Mauritius.

Museum für Kommunikation Frankfurt

Mit der deutschen Teilung infolge des Zweiten Weltkriegs baute die damalige Deutsche Bundespost in Frankfurt am Main ein weiteres Postmuseum auf, in das viele im Krieg aus Berlin ausgelagerte Exponate überführt wurden. Heute setzt das Museum für Kommunikation Frankfurt Kommunikation „kunstvoll" in Szene: Im mehrfach preisgekrönten Museumsbau der Stuttgarter Architekten Behnisch & Partner am Frankfurter Museumsufer erhalten die BesucherInnen Einblick in die Geschichte der Kommunikation von ihren Anfängen bis zur modernen Kommunikationsgesellschaft. Herausragende Exponate sind die ersten Telefone der Welt von Reis und Bell, die Originaltelegramme der Titanic oder legendäre Designklassiker der TV-Geschichte.

Museum für Kommunikation Nürnberg

Das Museum für Kommunikation Nürnberg thematisiert die vielfältigen Verständigungsmöglichkeiten des Menschen vom ersten Schrei eines Säuglings über Sprache, Schrift, Mimik und Gestik bis zum Web 2.0. Gliederung und Architektur der Ausstellung folgen den Kanälen der Kommunikation: Es gibt einen Raum der Töne, der Bilder und der Schrift sowie einen vierten Raum der Kommunikation im Internet. Ein Fernsehstudio, die Rohrpostanlage, die Schreibwerkstatt und viele weitere Mitmachstationen ermöglichen eigenes Entdecken und Lernen. Partner im Museumsgebäude in der Lessingstraße ist das DB Museum.

In allen Museen für Kommunikation runden Sonderausstellungen, museumspädagogische Angebote und Veranstaltungen das Programm ab.


Trailer zur Sonderausstellung "Göttlich Golden Genial. Weltformel #GoldenerSchnitt?" im Museum für Kommunikation Frankfurt vom 23. März 2017 bis 23. Juli 2017.

BERÜHRT – VERFÜHRT. Werbekampagnen, die Geschichte machten

Museumsstiftung – Post und Telekommunikation

31.03.2017, Freitag -
27.08.2017, Sonntag /
Sa, So, Feiertag | 10-18 Uhr
Mi-Fr | 9-17 Uhr
Di | 9-20 Uhr /
Wir sind „supergeil" und „schreien vor Glück", obwohl wir „gar kein Auto haben" und nur...

Göttlich Golden Genial. Weltformel Goldener Schnitt?

Museumsstiftung – Post und Telekommunikation

23.03.2017, Donnerstag -
23.07.2017, Sonntag /
Sa, So, Feiertag | 11-19 Uhr
Di-Fr | 9-18 Uhr /
Wer ihn sucht, wird ihn auch finden: Auf der Schale der Ananas, im Werk da Vincis, im Gesicht ...

Mein Name ist Hase! Redewendungen auf der Spur

Museumsstiftung – Post und Telekommunikation

24.05.2017, Mittwoch -
19.11.2017, Sonntag /
Sa, So, Feiertag | 11-19 Uhr
Di-Fr | 9-18 Uhr /
Wissen Sie, warum wir Lampenfieber haben und die Katze im Sack kaufen? In dieser kunterbunten ...

Museumsstiftung – Post und Telekommunikation

c/o Museum für Kommunikation Frankfurt - Schaumainkai 53
60596 Bonn

Telefon: +49 (0)69 - 60 60-0
E-Mail: mfk-frankfurt@mspt.de
Fax: +49 (0)69 - 60 60-666
www.museumsstiftung.de
c/o Museum für Kommunikation Frankfurt - Schaumainkai 53 60596 Frankfurt

Zusätzliche Informationen

Museum für Kommunikation Berlin

Leipziger Straße 16
10117 Berlin

Direktorin: ab 1.8.17 Anja Schaluschke

Telefon: +49 (0)30 - 202 94 - 0
Fax: +49 (0)30 - 202 94 111
E-Mail: mfk-berlin@mspt.de

www.mfk-berlin.de

Öffnungszeiten
Di | 9-20 Uhr
Mi-Fr | 9-17 Uhr
Sa, So, Feiertag | 10-18 Uhr

FacebookTwitter

Museum für Kommunikation Frankfurt

Schaumainkai 53
60596 Frankfurt am Main

Direktor: Dr. Helmut Gold

Telefon. +49 (0)69 - 60 60-0
Fax +49 (0)69 - 60 60 666
E-Mail: mfk-frankfurt@mspt.de

www.mfk-frankfurt.de

Öffnungszeiten
Di-Fr | 9-18 Uhr
Sa, So, Feiertag | 11-19 Uhr

FacebookTwitter

Museum für Kommunikation Nürnberg

Lessingstraße 6
90443 Nürnberg

Direktorin: Marion Grether

Telefon: +49 (0)911 - 230 88-0
Fax +49 (0)911 - 230 88 96
E-Mail: mfk-nuernberg@mspt.de

www.mfk-nuernberg.de

Öffnungszeiten
Di-Fr | 9-17 Uhr
Sa, So, Feiertag | 10-18 Uhr

FacebookTwitter

Archiv für Philatelie

Robert-Schuman-Platz 3
53175 Bonn

Leiter: Dr. Andreas Hahn

Telefon. +49 (0)228 - 185 150
Fax +49 (0)228 - 185 190
E-Mail: afp@mspt.de

Zu den Sammulungen des Archivs für Philatelie


.

xxnoxx_zaehler

.

xxnoxx_zaehler